trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

2014

Bedrock »Lorenzos Heritage Wine« Dry Creek Valley

Bedrock »Lorenzos Heritage Wine« Dry Creek Valley 

Rarer Rotwein von uralten Rebstöcken, wie es ihn in Europa kaum noch gibt.Und das ausgerechnet aus Amerika. Ein roter gemischter Satz voller Saft und Kraft, der die einmalige Ausstrahlung alter Reben zelebriert.

Die legendäre Teldeschi Ranch bewirtschaftet am östlichen Rand des Dry Creek Valley, nördlich der Stadt Santa Rosa, im nordkalifornischen Sonoma, einen um das Jahr 1900 gepflanzten Weinberg, von dem die Trauben für dieses Wein-Unikat stammen. Auf drei hochgelegenen Parzellen stehen alte Reb-Methusalems, die nie bewässert wurden und deshalb nur kleine Trauben mit winzigen Erträgen liefern. Sie sind es, die diesem Wein seine enorme Konzentration und einmalige Persönlichkeit verleihen.

Joel Peterson, der legendäre Gründer und Eigner des einstigen Kultweingutes »Ravenswood«, arbeitete mit Winzer Frank Teldeschi seit 1984 zusammen. Heute kauft sein Sohn Morgan Twain Peterson die Trauben von Franks Sohn, John Teldeschi, der ihm die drei ältesten Parzellen seines »Lorenzo-Vineyards« zur Ernte überläßt. Dort stehen baumstammdicke Zinfandel-Reben, vermutlich um 1900 herum gepflanzt, ähnlich alte Carignan-Reben auf ideal drainierten Kiesböden, und in der wohl ältesten Parzelle stehen Petit-Sirah-Reben, noch im Originalzustand zwischengepflanzt mit Cinsault, Alicante Bouschet und Peloursin. Selbst die nur in Châteauneuf-du-Pape beheimatete Vaccarese ist in diesen liebevoll von Hand gepflegten Museums-Reben zu finden, was als untrügliches Indiz für das Alter des legendären Rebgartens gilt. Die Trauben aus diesen drei Parzellen werden gemeinsam geerntet, aber getrennt ausgebaut. Morgan Twain Peterson verschneidet die verschiedenen Partien erst kurz vor der Abfüllung zu einem faszinierenden Naturschauspiel in Sachen Wein, einem wahren Muskelprotz, der aber verblüffend raffiniert ans Werk geht.

Sein »Lorenzos Heritage Wine« beeindruckt mit tiefgründigem Spiel in massiv präsenten Gerbstoffen, die aber durch Morgan Petersons archaisch handwerklich schonende Verarbeitung eine Qualität beweisen, wie man sie in Europa mit der Lupe suchen muß. Der junge Master of Wine gilt nicht umsonst in Kalifornien als Kultfigur, versteht er es doch geradezu meisterhaft, diesem Monster an physischer Substanz eine Balance an Frucht, Breite und Fülle in der Struktur zu vermitteln, die frisch und saftig wirkt im Trunk, zugänglich und wohltuend harmonisch, fast schwebend selbstverständlich, und trotzdem Potential für zehn und mehr Jahre signalisiert. Über all dem steht Intensiv der Duft von schwarzer Kirsche, Bitterschokolade und schwarzer Olive, der sich in samtig seidigem Mundgefühl mit schwarzem Tee, einem Hauch Pfeffer und Lakritze zu fast schon kontemplativ wirkendem physischen Wohlgefühl vereint. Ein so rares wie faszinierendes Weinerlebnis, das alle Vorurteile gegenüber »Ami-Weinen« souverän ins Reich der Märchen verweist.  

Mehr...

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Bedrock »Lorenzos Heritage Wine« Dry Creek Valley 

Availability: In stock.

54,00 €
je Flasche à 0.75l / 72,00 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
USA - Sonoma Valley
Cuvée rot
Bedrock Wine Co.
12er Karton
Art-Nr. CAL14514
Inhalt 0.75l
seit 2010
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
Produktbeschreibung

Rarer Rotwein von uralten Rebstöcken, wie es ihn in Europa kaum noch gibt.Und das ausgerechnet aus Amerika. Ein roter gemischter Satz voller Saft und Kraft, der die einmalige Ausstrahlung alter Reben zelebriert.

Die legendäre Teldeschi Ranch bewirtschaftet am östlichen Rand des Dry Creek Valley, nördlich der Stadt Santa Rosa, im nordkalifornischen Sonoma, einen um das Jahr 1900 gepflanzten Weinberg, von dem die Trauben für dieses Wein-Unikat stammen. Auf drei hochgelegenen Parzellen stehen alte Reb-Methusalems, die nie bewässert wurden und deshalb nur kleine Trauben mit winzigen Erträgen liefern. Sie sind es, die diesem Wein seine enorme Konzentration und einmalige Persönlichkeit verleihen.

Joel Peterson, der legendäre Gründer und Eigner des einstigen Kultweingutes »Ravenswood«, arbeitete mit Winzer Frank Teldeschi seit 1984 zusammen. Heute kauft sein Sohn Morgan Twain Peterson die Trauben von Franks Sohn, John Teldeschi, der ihm die drei ältesten Parzellen seines »Lorenzo-Vineyards« zur Ernte überläßt. Dort stehen baumstammdicke Zinfandel-Reben, vermutlich um 1900 herum gepflanzt, ähnlich alte Carignan-Reben auf ideal drainierten Kiesböden, und in der wohl ältesten Parzelle stehen Petit-Sirah-Reben, noch im Originalzustand zwischengepflanzt mit Cinsault, Alicante Bouschet und Peloursin. Selbst die nur in Châteauneuf-du-Pape beheimatete Vaccarese ist in diesen liebevoll von Hand gepflegten Museums-Reben zu finden, was als untrügliches Indiz für das Alter des legendären Rebgartens gilt. Die Trauben aus diesen drei Parzellen werden gemeinsam geerntet, aber getrennt ausgebaut. Morgan Twain Peterson verschneidet die verschiedenen Partien erst kurz vor der Abfüllung zu einem faszinierenden Naturschauspiel in Sachen Wein, einem wahren Muskelprotz, der aber verblüffend raffiniert ans Werk geht.

Sein »Lorenzos Heritage Wine« beeindruckt mit tiefgründigem Spiel in massiv präsenten Gerbstoffen, die aber durch Morgan Petersons archaisch handwerklich schonende Verarbeitung eine Qualität beweisen, wie man sie in Europa mit der Lupe suchen muß. Der junge Master of Wine gilt nicht umsonst in Kalifornien als Kultfigur, versteht er es doch geradezu meisterhaft, diesem Monster an physischer Substanz eine Balance an Frucht, Breite und Fülle in der Struktur zu vermitteln, die frisch und saftig wirkt im Trunk, zugänglich und wohltuend harmonisch, fast schwebend selbstverständlich, und trotzdem Potential für zehn und mehr Jahre signalisiert. Über all dem steht Intensiv der Duft von schwarzer Kirsche, Bitterschokolade und schwarzer Olive, der sich in samtig seidigem Mundgefühl mit schwarzem Tee, einem Hauch Pfeffer und Lakritze zu fast schon kontemplativ wirkendem physischen Wohlgefühl vereint. Ein so rares wie faszinierendes Weinerlebnis, das alle Vorurteile gegenüber »Ami-Weinen« souverän ins Reich der Märchen verweist.  

Mehr...
Deklarationen
Alkohol: 14,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,8 g/l
Bewirtschaftung: Naturnah, sustainable
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Diverse
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,58
Wissenswert: Unfiltriert, ungeschönt

Rarer Rotwein von uralten Rebstöcken, wie es ihn in Europa kaum noch gibt.Und das ausgerechnet aus Amerika. Ein roter gemischter Satz voller Saft und Kraft, der die einmalige Ausstrahlung alter Reben zelebriert.

Die legendäre Teldeschi Ranch bewirtschaftet am östlichen Rand des Dry Creek Valley, nördlich der Stadt Santa Rosa, im nordkalifornischen Sonoma, einen um das Jahr 1900 gepflanzten Weinberg, von dem die Trauben für dieses Wein-Unikat stammen. Auf drei hochgelegenen Parzellen stehen alte Reb-Methusalems, die nie bewässert wurden und deshalb nur kleine Trauben mit winzigen Erträgen liefern. Sie sind es, die diesem Wein seine enorme Konzentration und einmalige Persönlichkeit verleihen.

Joel Peterson, der legendäre Gründer und Eigner des einstigen Kultweingutes »Ravenswood«, arbeitete mit Winzer Frank Teldeschi seit 1984 zusammen. Heute kauft sein Sohn Morgan Twain Peterson die Trauben von Franks Sohn, John Teldeschi, der ihm die drei ältesten Parzellen seines »Lorenzo-Vineyards« zur Ernte überläßt. Dort stehen baumstammdicke Zinfandel-Reben, vermutlich um 1900 herum gepflanzt, ähnlich alte Carignan-Reben auf ideal drainierten Kiesböden, und in der wohl ältesten Parzelle stehen Petit-Sirah-Reben, noch im Originalzustand zwischengepflanzt mit Cinsault, Alicante Bouschet und Peloursin. Selbst die nur in Châteauneuf-du-Pape beheimatete Vaccarese ist in diesen liebevoll von Hand gepflegten Museums-Reben zu finden, was als untrügliches Indiz für das Alter des legendären Rebgartens gilt. Die Trauben aus diesen drei Parzellen werden gemeinsam geerntet, aber getrennt ausgebaut. Morgan Twain Peterson verschneidet die verschiedenen Partien erst kurz vor der Abfüllung zu einem faszinierenden Naturschauspiel in Sachen Wein, einem wahren Muskelprotz, der aber verblüffend raffiniert ans Werk geht.

Sein »Lorenzos Heritage Wine« beeindruckt mit tiefgründigem Spiel in massiv präsenten Gerbstoffen, die aber durch Morgan Petersons archaisch handwerklich schonende Verarbeitung eine Qualität beweisen, wie man sie in Europa mit der Lupe suchen muß. Der junge Master of Wine gilt nicht umsonst in Kalifornien als Kultfigur, versteht er es doch geradezu meisterhaft, diesem Monster an physischer Substanz eine Balance an Frucht, Breite und Fülle in der Struktur zu vermitteln, die frisch und saftig wirkt im Trunk, zugänglich und wohltuend harmonisch, fast schwebend selbstverständlich, und trotzdem Potential für zehn und mehr Jahre signalisiert. Über all dem steht Intensiv der Duft von schwarzer Kirsche, Bitterschokolade und schwarzer Olive, der sich in samtig seidigem Mundgefühl mit schwarzem Tee, einem Hauch Pfeffer und Lakritze zu fast schon kontemplativ wirkendem physischen Wohlgefühl vereint. Ein so rares wie faszinierendes Weinerlebnis, das alle Vorurteile gegenüber »Ami-Weinen« souverän ins Reich der Märchen verweist.  

Mehr...
Alkohol: 14,5 Vol %
Trinkreife: sofort
Restzucker: 0,8 g/l
Bewirtschaftung: Naturnah, sustainable
Ausbau: Barrique (gebraucht)
Bodenart: Diverse
Gärung: Spontan | Naturhefe
Verschlußart: Naturkork
pH-Wert: 3,58
Wissenswert: Unfiltriert, ungeschönt