Termine Blog
trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

»Johudler« Frizzante 
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
2016

»Johudler« Frizzante

Uwe Schiefer, der Ex-Sommelier aus dem Südburgenland, der rund um den Eisenberg ziemlich eigenwillige Weine produziert, testet mal wieder den Markt und seine Händler. Er will es wissen: Sein »Johudler Frizzante« ist so ziemlich das abgefahrenste, was wir von ihm je unter die Nase bekamen, und das heißt was!

Sein »Johudler« ist ein Perlwein aus 50 % Concord und 50 % Ripatella, zwei Rebsorten, die man auch als Weinkenner nicht kennen muß. Was man als Weintrinker aber kennen sollte, ist die regionale österreichische Spezialität »Uhudler«. Sie wird aus amerikanischen Hybridsorten wie Concord, Isabella oder Ripatella gekeltert und darf deshalb nicht als Qualitätswein, sondern nur als »Wein« verkauft werden. Uwe Schiefers »Johudler« ist nichts anderes als ein getarnter »Uhudler«, der munter sprudelt.

Die Rebsorte Ripatella produziert tiefdunkle Trauben, die einen Wein ergeben, der intensiv nach Walderdbeeren, Himbeeren und Sanddorn duftet. Weinprüfer bezeichnen den Duft als »Fuchs-Ton«, »der an frisch abgebrochene Geranien und ungeputztes Katzenklo erinnert«. Die offizielle Weinwelt geht also mit dieser expressiv duftigen Spezialität nicht gerade freundlich um. Concord schließlich ist eine Rotweinsorte, die während der Reblauskatastrophe nach Europa kam, in den USA sowohl als Tafeltraube als auch als Weintraube angebaut wird und heute mit 400.000 Tonnen immerhin knapp 8 Prozent der Traubenproduktion des Landes liefert. In der EU ist sie aber nur in Ausnahmefällen wie dem österreichischen »Uhudler« zugelassen und darf nur sehr eingeschränkt vermarktet werden. Deren Weine besitzen eine hellrubinrote Farbe, sind adstringierend gerbstoffbetont und haben einen ähnlich übertrieben wirkenden Erdbeergeschmack wie die Rebsorte Ripatella.

Aus diesen merkwürdigen Hybrid-Rebsorten keltert Uwe Schiefer diesen so ungewöhnlichen wie fröhlichen Frizzante, der nur 11 Vol.% leicht ist und müde Geister und verschnarchte Bürohengste spontan auf Trab bringt. Seine Uhudler-Version ist kein Anschlag auf Ihre Gesundheit, konfrontiert Sie aber mit Ihren mühsam antrainierten Trinkgewohnheiten. Der roséfarbene Sprudler duftet und schmeckt nämlich so anders als gewohnt, daß Sie ihn entweder lieben oder radikal ablehnen werden. Versuchen Sie sich an ihm. Testen Sie Ihre Trink-Gewohnheiten und Konventionen.

Wir finden Uwe Schiefers »Johudler« schrecklich schön und servieren ihn, nicht nur an den heißen Tagen des Jahres, zu deftigen Aromen der türkischen wie der nordafrikanischen Küche, in der Kreuzkümmel als Gewürz eine tragende Rolle spielt. Dazu paßt er so perfekt wie zu vielem vom Grill und man fragt sich, warum man ihn nicht schon immer dazu genossen hat. Vermutlich ist der »Johudler« eine Eintagsfliege unter Uwe Schiefers Experimentalweinen. Genießen Sie ihn, solange es ihn gibt.

Von diesem Produzenten sind auch verfügbar

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Availability: In stock.

16,90 €
je Flasche à 0.75l / 22,53 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
je Flasche à 0.75l / 22,53 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Österreich - Südburgenland
suess Cuvée rot
Uwe Schiefer
6er Karton
Art-Nr. OEW16512
Inhalt 0.75l
Deklarationen
Alkohol: 11 Vol %
Trinkbar ab: sofort
Optimale Reife: - 2018+
Restzucker: < 1 g/l
Anbau: Naturnah
Ausbau: Edelstahl
Boden: Schiefer
Dekantieren: Nein
Vergärung: Spontan
Verschlussart: Naturkork
Biogene Amine: Nein
Malolaktik: Ja
ManuVin®: Ja
Schwefel: Enthält Sulfite
Vegan: Nein