> Beachten Sie bitte unsere aktuellen Termine <
Termine Blog
trust
K&U-Profisuche

You're currently on:

Rosé »Fleur de Cinsault«  
Abbildung und Jahrgang sind beispielhaft.
2015

Rosé »Fleur de Cinsault«

Ein Rosé, der nicht schwefelfrei ist, aber nicht zusätzlich zum bei der spontanen Gärung entstehenden Schwefel, geschwefelt wurde. Ein köstlich natürlicher Rosé also, der aus dem Saftabzug der Rebsorte Cinsault gewonnen wurde, einer für Rosé besonders geeigneten roten Rebsorte Südfrankreichs, ergänzt um ein wenig Grenache und Syrah. Vergoren »a la Bourguignonne« bei 20°C mit wilder Naturhefe und im Edelstahltank auf der Vollhefe ausgebaut und vor der Abfüllung nicht filtirert. Ein leichter Schleier kann den Wein also trüben, ohne deshalb fehlerhaft zu sein. Die Feinhefe dient hier als reduktives Element dem natürlichen Schutz des Weines in der Flasche. Naturwein eben. Der hält sich übrigens auch ohne Korken 5 Tage offen im Kühlschrank und macht dann sogar noch mehr Spaß als frisch geöffnet. Naturwein, wie er sein kann.

Seine Minimalbehandlung im Keller kann man riechen und schmecken. Sie macht den Wein im Duft breit, aber verhalten in der Intensität. Dafür wirkt er Mund weich und füllig, cremig mundfüllend und sanft im Griff. Was ihm an Säure fehlt, macht er mit animierender Saftigkeit wieder wett.

Ein Rosé, der sich im Glas ständig verändert. Unmittelbar nach dem Öffnen verwirrt er mit einem Hauch Nagellack (Acetaldehyd), was ihm Weinprüfer als typisches Merkmal von zu wenig Schwefel während der Weinbereitung ankreiden würden. Das aber straft der Wein Lügen, denn seine flüchtige Säure liegt bei nur 0,52, und er entwickelt sich über fünf und mehr Tage in der Flasche vortrefflich, verliert also nicht an Aroma und Qualität, sondern gewinnt, wird intensiver und präziser, gewinnt an Kontur und aromatischer Vielfalt, vor allem aber an druckvoller Saftigkeit im Mundgefühl. Naturwein als faszinierendes Lebewesen, das enorme Spannung vermittelt in Trinkvergnügen, das sich nur dem öffnet, der sich darauf einlässt.

Genießen Sie diesen »anderen« Rosé zum Essen. Dann offenbart er, was in ihm steckt. Mit Tomaten, die fast jedem Wein Schwierigkeiten bereiten, kommt er mühelos zurecht und nordafrikanische, türkische oder arabische Küche begleitet er in souveräner Perfektion. Ist es nicht spannend, welchen Gewinn der Verzicht auf »Kontrolle« im Keller an Individualität bringt? Hier scheinen Winzer am Werk, die ihr Metier beherrschen. Ein Rosé, der auch im Winter schmeckt, zu Lachs gegrillt oder gebraten, sowie zu würziger vegetarischer Küche mit Anspruch.

Einziger Kritikpunkt: Warum muß ausgerechnet ein so natürlicher Wein mit einem Kunststoffkorken verschlossen werden? Lieber Guillaume, dann doch bitte lieber Schraubverschluß!

Von diesem Produzenten sind auch verfügbar

Senden Sie Ihren Freunden eine Empfehlung zu diesem Produkt per E-Mail.

Absender:

Empfänger:

Availability: Out of stock.

11,00 €
je Flasche à 0.75l / 14,67 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Vorübergehend nicht verfügbar.
je Flasche à 0.75l / 14,67 €/L
inkl. MwSt. / zzgl. Versand
Frankreich - Languedoc
rose Cinsault
Clos de la Barthassade
12er Karton
Art-Nr. FLA15301
Inhalt 0.75l
seit 2015
Deklarationen
Alkohol: 13,5 Vol %
Trinkbar ab: sofort
Optimale Reife: - 2017
Restzucker: 2 g/l
Anbau: Biologisch
Ausbau: Edelstahl
Boden: Kiesel
Betriebsgröße: 9,25 Hektar
Besonderes: In Umstellung, minimal geschwefelt
Dekantieren: Nein
Vergärung: Spontan
Verschlussart: Synthetikkork
Biogene Amine: Nein
pH-Wert: 3,48
Malolaktik: Nein
ManuVin®: Ja
Schwefel: Enthält Sulfite
Schönung: Keine
Vegan: Ja